14. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung 2019 (GfHf)
20.-22. März 2019

Transformation der Gesellschaft – Transformation der Wissenschaft
Wissensproduktion und Wissenschaftskommunikation in einer sich verändernden Arbeits- und Lebenswelt.

 

Die 14. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung 2019 (Gfhf) findet vom 20.-22. März 2019 an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg statt.


Die Jahrestagung beschäftigt sich mit den Wechselwirkungen zwischen gesellschaftlichen Transformationsprozessen und den Entwicklungslinien des Wissenschaftssystems: So ist die Digitalisierung ebenso Ergebnis von, wie Motor für technologische und soziale Innovationen. Die GfHf-Tagung in Magdeburg will den Stand der Diskussion zum Verhältnis
zwischen Wissenschaft und Gesellschaft beleuchten. Diese beschäftigt sich mit der Frage, wie das Wissenschaftssystem mit veränderlichen gesellschaftlichen Bedingungen für die Wissensproduktion und mit neuen Anforderungen an die eigenen Praktiken umgehen kann.

Call for Papers

Der Call for Papers steht nun online. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem ausführlichen Call for Papers.

Beitragseinreichungen für die 14. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung am 20.-22.03.2019 in Magdeburg sind in fünf thematischen Tracks möglich:

  • Track 1: Transformationen in der Forschung
  • Track 2: Transformationen in Studium und Lehre
  • Track 3: Transformationen in third mission und Wissenstransfer
  • Track 4: Transformationen im Wissenschaftsmanagement (Selbstverwaltung und Governance)
  • Track 5: Open Track (weitere, in der Hochschulforschung diskutierte Themen mit Bezug zum Tagungsschwerpunkt)

Einreichungen sind in Form eines Abstracts von max. 500 Worten bis zum 19. Oktober 2018 in verschiedenen Formaten möglich. Weitere Informationen zum Call for Papers entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

 

 

 

Hier gelangen zur Registrierung

Hochentwickelte Gesellschaften erleben einen Transformationsprozess in Richtung einer zunehmenden Wissensbasierung gesellschaftlicher Reproduktionsprozesse...

Letzte Änderung: 26.07.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Prof. Dr. Philipp Pohlenz
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: